CP2 Facebook Twitter

A.T.U-Hilfsaktion aktion leben

Wien, 4. Februar 2008
„Wir vergessen oft, dass auch in unserer Gesellschaft viele Menschen in Not geraten“, erklärt Manfred Schauer, Gebietsleiter von A.T.U Auto-Teile-Unger. A.T.U Auto-Teile-Unger, die Meisterwerkstatt mit angeschlossenem Autofachmarkt, sieht nicht untätig zu: Mit einer unkonventionellen Hilfsaktion unterstützt A.T.U die Schwangeren-Beratung der aktion leben österreich.

Was als beherzte Weihnachtsaktion beginnt, trägt Früchte im neuen Jahr. Gebietsleiter Schauer freut sich, der Geschäftsführerin von aktion leben österreich Mag.a Martina Kronthaler, am 6. Februar um 11 Uhr in seiner Wiener Stammfiliale in der Altmannsdorfer Straße 140/146, 1230 Wien, einen Scheck über 3.825 Euro überreichen zu können: Die beachtliche Summe stammt aus dem Verkauf von Kindersitzen. Fünf Euro pro Kindersitz gingen einen Monat lang an die soziale Organisation. Die Kundinnen und Kunden von A.T.U sorgten damit nicht nur für sichere Kinder auf Österreichs Straßen, sondern auch für das Zustandekommen dieser stolzen Summe.

„Der Erfolg der A.T.U. - Aktion ist überwältigend. Mit der beachtlichen Summe können wir wieder wertvolle Hilfe für schwangere in Not leisten. aktion leben ist A.T.U wirklich dankbar für die Unterstützung,“ freut sich Generalsekretärin Kronthaler.

A.T.U-Schauer: „aktion leben leistet wichtige und gute Arbeit!“
Vor der Arbeit von aktion leben österreich zieht der Gebietsleiter seinen Hut: „Der Verein unterstützt Frauen, die sich für ihr Kind zu entscheiden. Für uns war das Grund genug, die Arbeit von aktion leben zu unterstützen.“

aktion leben ist Österreichs größte Schwangerenberatung. Die Organisation unterstützt schwangere Frauen in Krisensituationen mit finanziellen- und Sachspenden und Patenschaften. Neben der Beratung von schwangeren Frauen und Familien in Not widmet aktion leben einen großen Teil ihrer Tätigkeit der Bildungsarbeit für Kinder und Jugendliche: im Bereich Entstehung des menschlichen Lebens. Auch die aktive Öffentlichkeitsarbeit  im Rahmen der bio-ethischen Diskussion und der aktuellen Debatte zur Stammzellforschung stehen im Zentrum der Aktivitäten.